Die Anreise – Lichtenwörth – Gällivare – Ritsem

Endlich gehts wieder los!

von

Um 4:15 holen uns Sissy & Karl, die unsere treuen LeserInnen mittlerweile gut kennen, ab und bringen uns zum Flughafen. Unsere großen und schweren Rucksäcke (na das kann ja heiter werden!) müssen wieder mal zum Großgepäck-Schalter. Kennen wir ja schon alles.
Die AUA Maschine nach Stockholm startet pünktlich um 6:45 und wir kommen nach einem ruhigen Flug in Schweden an. In Stockholm bringen wir unser Gepäck wie gewohnt von einem Terminal zum anderen, wobei wir diesmal für den Transport ein Gepäckwagerl benutzen, das kurzfristig all meine Aufmerksamkeit erfordert. Zum Glück bleiben alle unverletzt … 😉
Wir schnappen kurz frische Luft, heben 2000 Schwedische Kronen ab, essen eine Kleinigkeit und diskutieren dabei Möglichkeiten, unser Haus in den nächsten Jahren ein bisschen umzubauen. So vergeht die Zeit wie im Nu und um 13:00 starten wir schon Richtung Kiruna. Auch dieser Flug ist pünktlich und unser Gepäck ist vollständig hier!
none
Der Shuttlebus bringt uns zum Busbahnhof im Zentrum Kirunas. Dort ums Eck gibt es das sehr nette Safari-Kaffeehaus in dem wir uns, nachdem wir unsere großen Ruckäcke ganz unauffällig durch das Café in den 1. Stock geschleppt haben, mit Cappuccino stärken. Hier plaudern wir schon mit den ersten Wander-Kollegen, die ihre Reise allerdings schon hinter sich haben.
Der kostenlose Shuttle-Bus bringt uns vom Busbahnhof zum Bahnhof, wo um 16:47 unser Zug nach Gällivare abfährt. Ohne Smartphone ist man nun aufgeschmissen: es gibt keinerlei Möglichkeit, vor Ort ein Zugticket zu kaufen. Wir melden uns gleich bei der Zugbegleiterin, kein Problem, sie verkauft uns dann im Zug die nötigen Tickets.
In Gällivare marschieren wir zu unserer Unterkunft, dem Bed & Breakfast Gällivare. Die Dame des Hauses begrüßt uns freundlich, wir erzählen ihr von unserer geplanten Route und sie wirkt ziemlich erstaunt, was wir da in den nächsten Wochen vorhaben. Wir haben das Zimmer schon ein paar Wochen davor reserviert und vorab auch schon gefragt, wie wir zu unserer Gaskartusche für den Campingkocher kommen. Bei der Begrüßung erklärt sie uns gleich, dass wir diese beim Coop bekommen, der ca. 1,5 km entfernt liegt. Sie fragt uns auch, ob wir noch weitere Wanderer gesehen haben, denn sie erwartet noch ein Paar.
Wir machen also noch einen Abendspaziergang zum Coop, kaufen neben der Gaskartusche auch noch bisschen Schoko und essen Burger im angrenzenden Frasses Grill.
Satt marschieren wir zurück, duschen, lesen noch ein bisschen und schlafen bald ein, etwas traurig in zwei Einzelbetten, die sich nicht zusammenschieben lassen.
Nach einer angenehmen Nacht und einem guten Frühstück packen wir unsere Sachen. Da kommen wir im Gespräch mit der Dame des Hauses drauf, dass sie nicht gecheckt hat, dass wir reserviert haben und meinte dann, wir hätten eigentlich ein viel größeres Zimmer mit Doppelbett! gehabt … also waren wir anscheinend das Paar, auf das sie gestern gewartet hat.
Wir fahren mit vielen weiteren Wanderern mit dem Bus der “Busgötter” Bussgods um 8:55 nach Ritsem. Wir sind schon früher da und schießen noch ein paar Fotos.
none
Wie üblich haben wir eine Stunde Aufenthalt im Stora Sjöfallet, wo wir uns Zimtschnecken und Kaffee gönnen. Der letzte Kaffee für lange Zeit! Dabei haben wir auch immer wieder einen Blick auf den Bus, damit uns keiner unsere Rucksäcke rausstibitzt.
none
In Ritsem hält der Bus zuerst unten beim Bootsanleger und fährt anschließend noch hinauf zum STF Ritsem. Wir kaufen Knäckebrot und ein Feuerzeug, stellen die Rucksäcke auf Wander-Modus um und um 14 Uhr geht es los! 🙂 🙂 🙂
none
avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: