Unser Weg schlängelt sich um viele kleine Seen und Sumpfflächen

Tag 1: Gränsleden Ritsem – Sievgok

Endlich wieder im Norden!

von

Um 14 Uhr starten wir endlich wirklich unsere Tour! Wir gehen kurz auf der Straße Richtung Sitasjaure und biegen bald links ab zum Gränsleden, der mit einer großen Hinweistafel kaum zu übersehen ist. Unsere heutige Etappe führt uns bis zur Rasthütte Sievgok, wo wir unser Zelt aufschlagen werden. Dies sind laut Plan 8 Kilometer, wir […]

Die Anreise – Lichtenwörth – Gällivare – Ritsem

Endlich gehts wieder los!

von

Um 4:15 holen uns Sissy & Karl, die unsere treuen LeserInnen mittlerweile gut kennen, ab und bringen uns zum Flughafen. Unsere großen und schweren Rucksäcke (na das kann ja heiter werden!) müssen wieder mal zum Großgepäck-Schalter. Kennen wir ja schon alles. Die AUA Maschine nach Stockholm startet pünktlich um 6:45 und wir kommen nach einem […]

Norwegen 2018: Die Route

Gränsleden – Nordkalottleden – Narvikfjell

von

Nach zwei fantastischen Touren im schwedischen Fjäll führt uns unsere heurige herbstliche Weitwanderung in das norwegisch-schwedische Grenzgebiet. Unsere Tour startet in Ritsem und führt auf dem Gränsleden nach Westen, bis wir auf den Nordkalottleden treffen und diesem nach Norden folgen. In diesem Streckenabschnitt verläuft unsere Route immer abwechselnd in Norwegen und Schweden. Beim Gautelisvatnet verlassen […]

Nissonjohka und Nissončorru

Tag 13: Kårsavagge – Abisko

Schnee, Nebel und perfekte Herbstfärbung

von

Heute ist schon unsere letzte Etappe, ungefähr 15km durch das Kårsavagge, tendenziell eher bergab. Müde stehen wir um 8 Uhr auf, die Schnarcher-Gang wirkt auch sehr müde, immerhin! Wir frühstücken Knäckebrot mit Salami und werden von den Schweden auf frischen Kaffee eingeladen, der erste Kaffee seit der Kebnekaise Fjällstation. Wir starten um 9:30 Uhr, es […]

Rentiere

Tag 12: Abiskokaure – Kårsavagge

Ruuuuuuuutschig!

von

Nach einem schnellen Porridge-Frühstück machen wir uns um 9:30 Uhr auf den Weg. Ich bin heute seeehr müde, und das vor dem 700-Höhenmeter-Anstieg (von 488 m auf 1120 m) auf den ersten fünf Kilometern – keine guten Voraussetzungen. 😐 Der Weg führt uns erst knapp am Seeufer entlang, dann bergauf durch den Wald. Der Pfad […]

Fjällbjörken (Gámavuopmi)

Tag 11: Unna Allakas – Abiskojaure

Durch das herbstlich leuchtende Gámavuopmi

von

Heute gehen wir durch das Gámavuopmi von Unna Allakas nach Abiskojaure. Es ist die mit Abstand farbenprächtigste Etappe auf unserer Tour. Die Herbstfärbung ist auf dem absoluten Höhepunkt, die Fjällbirken leuchten in allen Farbtönen von gelb bis rot, das Fjäll ist ebenfalls herbstlich bunt. Einmal mehr haben wir irrsinniges Glück mit dem Wetter, Sonne und […]

Unna Allakas

Tag 9 und 10: Unna Allakas

Ein Platzerl zum Bleiben

von

Hüttentage sind toll, vor allem, wenn wie hier alles zusammenpasst: Eine schöne Hütte mit toller Sauna, ein sehr sympathischer und lustiger Stugvärd, der viele Geschichten von Land und Leuten zu erzählen weiß, und ein atemberaubender Blick aus dem Fenster. Wir haben sehr gut geschlafen. Markus steht schon früh auf, während ich bis 9 Uhr liegen […]

Steinmännchen hoch ober dem Abiskodalen

Tag 8: Alesjaure – Unna Allakas

Starring: Ein Rudel Rentiere ganz nah

von

Unser Wecker geht wieder um 7:15 und heute haben wir auch nicht viel zu packen. Elisabeth ist ein wenig übel, wir lassen daher das Frühstück aus und es dauert doch bis 8:45, bis wir wegkommen. Gleich von der Hütte haben wir einen schönen Blick auf die Strecke Alesjaure – Tjäktja. Der Tjäktja-Pass, was für eine […]

Fjällbjörken/Visttasvággi

Tag 7: Vistas – Alesjaure

Kalt, regnerisch, windig und trotzdem wünschen wir uns ein Zelt

von

Um 7:15 läutet der Wecker, heute geht es wieder ein Stück weiter. Nach den einsamen Hütten der letzten Tage geht es heute nach Alesjaure, wo wir uns schon ein bisschen vor den Massen in der Unterkunft fürchten. Nach dem Frühstück (Porridge mit Cranberries) packen wir die Rucksäcke, putzen die Hütte, verabschieden uns von Vintervik und […]

Nállu (1595m)

Tag 5 und 6: Nallo – Vistas & Ruhetag

Licht und Schatten

von

Nach der Super-Nordlichtnacht sind wir schon um 7:30 munter und noch immer ein bissl aufgekratzt und erzählen unserem schwedischen Hüttenkollegen, der in der Nacht nicht aufstehen wollte, wie intensiv das Spiel der Formen und Farben war. Wir frühstücken in Ruhe, tratschen auch noch mit der Hüttenwirtin und bekommen für den Abstieg in das Visttavággi den […]