Kjalvegur

Auf alten Pfaden einer bedeutenden isländischen Nord‑Süd‑Verbindung

19. – 24. Juli 2019

Der Kjalvegur ist eine der Hauptverbindungen im isländischen Hochland und verbindet den Nordwesten mit dem Südwesten. In heutiger Zeit ist das eine Hochlandpiste mit der Straßennummer F35, die nur im Sommer befahrbar ist, immerhin gibt es mittlerweile überall Brücken, in früheren Zeiten mussten die Autos furten.

Der Hochlandweg wird auch Kjölur genannt, diesen Namen trägt die Hochebene, in dem die Passage verläuft. Die Passage ist historisch bedeutsam und stellte in früheren Zeiten eine wichtige Nord-Süd-Verbindung für Reitergruppen dar. Heute verläuft – weitgehend abseits der Piste F35 – ein beliebter Wander- und Reitweg durch die Hochebene, die von den Gletschern Langjökull und Hofsjökull begrenzt wird.

Kjalvegur 2019: Prolog, Route und Anreise
Die Hochebene Kjölur zwischen den Gletschern Langjökull und Hofsjökull
by Elisabeth & Markus
Tag 1: Reykjavík – Geysir – Gullfoss – F35 – Bláfell [13 km]
Bus ins Hochland mit Stopps an Touristen-Hotspots und die erste Wanderetappe
by Elisabeth & Markus
Tag 2: Bláfell – Hvítárnes [20 km]
Langjökull – der zweitgrößte Gletscher Islands
by Elisabeth & Markus
Tag 3: Hvitárnes – Þverbrekknamúli [16 km]
Tag der Tierbegegnungen
by Elisabeth & Markus
Tag 4: Þverbrekknamúli – Þjófadalir [13 km]
Gletscherblicke und das Tal der Diebe
by Elisabeth & Markus
Tag 5: Þjófadalir – Hveravellir [11 km]
Ein grünes Tal, ein großes Lavafeld und heiße Quellen
by Elisabeth & Markus