Zelten unterm Sternenhimmel (Baugevatnet)

Tag 7: Pauro – Baugevatnet

On this night of a thousand stars

von

Nach einer sehr angenehmen Nacht in der Hütte gehts nach Frühstück und Hütteputzen um 9 Uhr los. Das Wetter ist wieder sonnig und warm und das herbstliche Fjäll strahlt mit uns um die Wette. Ein letzter Blick zurück auf die Hütten in Pauro.
Bovrojávri mit dem Gihccejiekna im Hintergrund, rechts die Hütten von PauroBovrojávri mit dem Gihccejiekna im Hintergrund, rechts die Hütten von Pauro, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/125s, Blende 11, ISO 100
Auf dem Weg sehen wir auch ein paar Schneehühner, die überhaupt nicht scheu sind. Sie sitzen ganz still da und wenn man sie nicht zufällig entdeckt, bemerkt man sie gar nicht.

Wikipedia meint dazu: “Alpenschneehühner verlassen sich auf ihre hervorragende Tarnung. Wenn Wanderer sich nähern, bleiben sie so lange sitzen, bis man fast auf sie tritt, um dann mit lautem Flügelburren aufzufliegen.” Bei uns hatten sie anscheinend keine Angst, dass wir gleich auf sie draufsteigen. 😉

Alpenschneehühner (Lagopus muta)Alpenschneehühner (Lagopus muta), © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF70-300mm f/4-5.6L IS USM, 300mm, 1/640s, Blende 5.6, ISO 125
In den ersten drei Stunden kommen wir gut voran, der Weg ist leicht, es geht stetig bergauf – mal steinig und mal feucht. Von oben genießen wir den grandiosen Blick auf die Seen und die Bergkulisse.

Markus, © Elisabeth Zenz — Panasonic DMC-LX100, 43mm, 1/400s, Blende 8, ISO 200
Markus, © Elisabeth Zenz — Panasonic DMC-LX100, 24mm, 1/320s, Blende 8, ISO 200
NoajdetjåhkkåNoajdetjåhkkå, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/60s, Blende 11, ISO 250
Wir zweiWir zwei, © Markus Proske — Panasonic DMC-LX100, 24mm, 1/1600s, Blende 5.6, ISO 200

Lustwandler Panorama: Ein Klick öffnet das Bild und man kann sich umsehen!

Bovrojávri umrahmt von Noajdetjåhkkå, Gihccejiekna und dem Paurofjellet (von links nach rechts)
Bovrojávri umrahmt von Noajdetjåhkkå, Gihccejiekna und dem Paurofjellet (von links nach rechts), © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/60s, Blende 11, ISO 250

Lustwandler Panorama: Ein Klick öffnet das Bild und man kann sich umsehen!

Bovrojávri umrahmt von Noajdetjåhkkå, Gihccejiekna und dem Paurofjellet (von links nach rechts)
Bovrojávri umrahmt von Noajdetjåhkkå, Gihccejiekna und dem Paurofjellet (von links nach rechts), © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/80s, Blende 11, ISO 320

Der Abstieg ist steinig und teilweise recht matschig aber einfach und gut zu gehen.

Markus, © Elisabeth Zenz — Panasonic DMC-LX100, 49mm, 1/1000s, Blende 5.6, ISO 200
Markus, © Elisabeth Zenz — Panasonic DMC-LX100, 34mm, 1/500s, Blende 6.3, ISO 200
Elisabeth, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 20mm, 1/80s, Blende 11, ISO 200
Blick nach Norden, man sieht den Muohkiris, der am  Sitasjaure liegt (der Sitasjaure ist zu tief und nicht sichtbar), © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 24mm, 1/60s, Blende 11, ISO 125
Elisabeth mit Blick auf See 733, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 24mm, 1/60s, Blende 11, ISO 200
Entlang des Abflusses des Baugevatnet zur Hängebrücke, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/80s, Blende 11, ISO 100

Entlang des Abflusses des Baugevatnet geht es weiter bis zur nächsten Brücke, die wieder aus der Modellreihe “Nur-für-Helden” stammt. Auf den ersten Blick scheint sie nicht so wild zu sein, aber: Die Brücke schwingt wie die Hölle und statt eines fixen, breiten Geländers, das noch einen Schein an Sicherheit geben könnte, befinden sich dünne, ebenfalls mitschwingende Drähte als einzige Möglichkeit zum Festhalten.
Markus geht also wieder drei Mal hin und retour, mal mit seinem Rucksack, mal mit mir und schließlich noch mit meinem Rucksack.
Ich möchte jetzt nicht den Anschein erwecken, dass die Brücken gemeingefährlich sind. Sie sind schon begehbar, aber für Menschen mit Höhenangst sind sie eine absolute Herausforderung.

Entlang des Abflusses des Baugevatnet zur Hängebrücke, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/60s, Blende 11, ISO 100
Entlang des Abflusses des Baugevatnet zur Hängebrücke, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/60s, Blende 11, ISO 125
Hängebrücke über den Abfluss des BaugevatnetHängebrücke über den Abfluss des Baugevatnet, © Markus Proske — Panasonic DMC-LX100, 75mm, 1/500s, Blende 8, ISO 200
Hängebrücke über den Abfluss des BaugevatnetHängebrücke über den Abfluss des Baugevatnet, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/80s, Blende 11, ISO 400

Auf der anderen Seite der Brücke befindet sich eine Nothütte – versperrt, aber unser Hüttenschlüssel passt. Wir setzen uns vor die Hütte, essen einen Snack und überlegen uns, gleich hier zu bleiben und in der Hütte zu übernachten. 9 km haben wir hinter uns, 13 km liegen bis Sitas noch vor uns. Aber bei dem schönen Wetter einfach blau machen und mit etwas Pech dann morgen im Regen die nächste Etappe bestreiten?
Wir gehen auf Nummer sicher und eben noch ein Stück weiter.
Baugebu (Nothütte für 2 Personen)Baugebu (Nothütte für 2 Personen), © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/60s, Blende 11, ISO 400
Nun geht es auf einem schmalen Pfad am Hang entlang des Sees dahin. Der Weg ist durch die Hanglage immer wieder etwas geneigt und mit gemeinen Stolperfallen namens Felsen versehen.

BaugevatnetBaugevatnet, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 24mm, 1/60s, Blende 11, ISO 125
BaugevatnetBaugevatnet, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/60s, Blende 11, ISO 125

Bevor unser Weg nun auf den Hang hinaufgeht, beschließen wir, hier unten am See zu zelten. Nun sind wir zwar nur etwa 3 Kilometer von der Nothütte entfernt, aber immerhin – und hier am See ist es einfach sooo schön! Wir holen unsere Waschsachen und gehen runter an den See. Markus geht sogar in den See und schwimmt ein paar Tempi, mir reicht es, mich am Ufer zu waschen und die Füße abzukühlen. Dann legen wir uns in die Sonne und genießen die Wärme und das Leben.
Später bauen wir unser Zelt auf, setzen uns noch draußen hin. Und wieder: sobald die Sonne hinter den Bergen verschwindet, wird es kalt. Wir essen noch draußen, in unsere Daunenjacken verpackt, machen ein paar Antaraübungen zum Lockern der Schulter- und Rückenmuskulatur und verschwinden bald im Zelt.
Abendstimmung im BaugevatnetAbendstimmung im Baugevatnet, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 35mm, 1/60s, Blende 8, ISO 100
Wir stellen den Wecker auf 1 Uhr – in der Hoffnung, wieder Nordlichter zu sehen. Und tatsächlich sehen wir wieder leichte Nordlichter. Was aber noch beeindruckender ist, ist der Sternenhimmel in dieser Nacht. Unzählige Sterne über uns und so nah, dass man denkt, man müsse nur die Hand ausstrecken um sie zu berühren.
Bis 2:30 Uhr sind wir auf, machen Fotos und schauen in den Himmel. Die folgende Aufnahme besteht aus mehreren Einzelaufnahmen, die ein befreundeter Hobbyastronom zu einem Gesamtbild gestackt hat.
Ebenfalls mit astronomischer Unterstützung gibt es ein zweites Bild, indem ein Sternbild eingezeichnet ist und zwar der Schwan, lat. Cygnus. Aufgrund seiner zwei hellen Sternreihen wird er auch als das Kreuz des Nordens bezeichnet. Das Sternbild zeigt einen fliegenden Schwan mit einem langgestreckten Hals und zwei nach hinten gewinkelten Flügeln. In der griechischen Mythologie verkörpert der Schwan den Gott Zeus, der in dieser Gestalt – unerkannt – Frauen nachstellt. Mehr zum Sternbild findet ihr auf [Wikipedia]. Ebenfalls eingezeichnet ist die Leier mit dessen hellem Hauptstern, der Wega, dem hellsten Stern in der nördlichen Hemisphäre.

Milchstraße und Aurora Borealis am Baugevatnet, © Markus Proske (stacked by Daniel J.)Milchstraße und Aurora Borealis am Baugevatnet, © Markus Proske (stacked by Daniel J.)
Der Schwan (andere Bezeichnung: das Kreuz des Nordens)Der Schwan (andere Bezeichnung: das Kreuz des Nordens)

Nun kommen noch zwei Einzelbelichtungen. Im Vergleich zur gestackten Aufnahme seht ihr, welche Fülle an Sternen durch diese Methode sichtbar werden!

Milchstraße, Sternschnuppen und Aurora Borealis am BaugevatnetMilchstraße, Sternschnuppen und Aurora Borealis am Baugevatnet, © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 16mm, 15/1s, Blende 4, ISO 12800
Zelten unterm Sternenhimmel (Baugevatnet)Zelten unterm Sternenhimmel (Baugevatnet), © Markus Proske — Canon EOS 5D Mark IV, EF16-35mm f/4L IS USM, 16mm, 20/1s, Blende 4, ISO 6400

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Wolfgang
Gast
Wolfgang

Jeder Bericht von Euch schöner als der andere, und vor allem so unbeschreiblich schöne Fotos. Das wären unglaublich schöne Bücher mit Euren Texten und Bildern. Vielen herzlichen Dank fürs virtuelle Mitreisenlassen, immer wieder ein ganz besonderer Genuss.

Elisabeth & Markus
Webmaster

Oh danke! Wir freuen uns über so treue Leser 🙂