Tag 1: Gîte de la Plaine des Chicots (1.839 m)

Aufstieg durch den mystischen Regenwald

von

Tamarin des Hauts

Stille. Einzelne Vogelstimmen. Ein intensiver Waldgeruch. Der Weg zu Beginn ist relativ breit, die Wurzeln der japanischen Sicheltannen laufen kreuz und quer. Immer wieder ist der Weg mit Brettern terrassiert, obwohl es nicht wirklich steil ist, vermutlich ein Tribut an die extremen Regenfälle. Wir setzen einen Fuß vor den anderen und freuen uns über jede […]

Adobe Stockphotos 32232018

Der Sentier de Grande Randonnée No. 2 (kurz R2) ist die Durchquerung der Insel von der Hauptstadt St. Denis im Norden bis Basse Vallée im Süden. Die Tour ist landschaftlich unglaublich abwechslungsreich, vor allem die Vielfalt unterschiedlicher Wälder auf Réunion fasziniert. Der typische tropische Mischwald der Insel (“Bois de couleurs des hauts”) wächst bis etwa […]

La Réunion 2019: Prolog

Hochzeitstanz auf dem Vulkan

von

Callalilie (Zantedeschia aethiopica) in der Nähe von La Nouvelle

2019 ist ein ganz besonderes Jahr für uns, ein wirklich außergewöhnliches Jahr! Aber seht selbst und achtet auf die kleinen Details im folgenden Bild: JA! Wir haben am 14. September 2019 geheiratet. Ganz lustwandlerlike in der Buckligen Welt, im Freien, an einem Teich, begleitet von Familie, vielen Freundinnen und Freunden und einem coolen jazzigen Duo mit […]

Tag 19 – 20: Abisko

Zum Abschluss noch ein bisschen Touristen-Programm

von

Blick auf den Torneträsk

Wie angenehm ist doch ein richtiges Bett! Nach den Nächten im Zelt und im Schlafsack in den Hütten kann man so ein Bett mit frischer Bettwäsche so richtig genießen. Beim Frühstücksbuffet schlagen wir so richtig zu: Weiche Eier, Schinken, Käse, selbstgemachte Marmeladen, Orangensaft und: mmmmmh so richtig guter schwedischer Kaffee! Das Abendmenü spricht uns diesmal […]

Tag 17 – 18: Hunddalen – Katterat – Riksgränsen – Abisko

Auf Schotterweg nach Katterat und weiter am Rallarvegen

von

Rallarveien (Blick zurück)

Hurra, heute ist es tatsächlich schöner! Wir beschließen, schon heute nach Katterat zu gehen, denn erstens wissen wir nicht, wie sich das Wetter entwickelt und zweitens bekommen wir hier schon Hüttenkoller … Die Berge sind so schön angezuckert, draußen hat es nur mehr 3° C. Lesend warten wir noch bis 9 Uhr – und das […]

Čunojávrre

Schluss mit lustig! Nach zwei faulen Tagen in der perfekten Hütte zum Chillen ist es an der Zeit, wieder weiterzugehen. Draußen nieselt es und der Himmel ist grau. Unsere Überlegung, über Lossi doch noch über das Rienatvággi nach Hunddalen zu gehen, geben wir nun endgültig auf. Allerdings haben wir noch eine letzte Chance, doch noch […]

Tag 11 – 13: Čáihnavagge – Čunojávri und zwei Ruhetage

Gemütliche Wanderung zur noch gemütlicheren Hütte in Čunojávri

von

Entlang des Čáihnajohka hinunter in das Čunovuopmi

In der Früh sind wir noch immer super müde vom gestrigen Blockfeldtag. Eigentlich wollten wir über den Smáilerienpas nach Lossi und von dort weiter durch das Rienatvággi (Storsteinsfjellet) nach Hunddalen, aber dafür ist uns das Wetter zu instabil. Statt dessen gehen wir nun hinunter nach Čunojávri. Im Vergleich zu anderen Hütten ist die Hütte in […]

Tag 10: Skoaddejávri – Čáihnavagge

Das berühmt-berüchtigte Blockfeld von Čáihnavagge

von

Blockfeld beim See 1094 (Blick zurück)

Der Tag beginnt stürmisch, immerhin scheint die Sonne und mit 10°C ist es auch nicht kalt. Schon gar nicht, wenn es gleich nach der Hütte wieder bergauf geht. Wir starten um 8 Uhr und wollen – bevor das angekündigte Schlechtwetter eintrifft – in Čáihnavagge sein. Das bedeutet, dass wir jetzt einmal von unseren 1100 m […]

Tag 9: Sitas – Skoaddejávri

Frühstück in Sitas und dann auf die “Hohe Wand”

von

Elisabeth beim Schreiben des Tagebuchs in der Skoaddejávrihytta

Spiegeleier! Gebratener Speck! Brot! Kaffee! Orangensaft! Harald lädt uns zum Frühstück ein – könnt ihr euch vorstellen, wie glücklich zwei Lustwandler sind, wenn es nach einer Woche Müsli und gefriergetrockneter Fertignahrung ein richtig herzhaftes Frühstück gibt? Eigentlich hätten wir ja heute nicht zu spät starten sollen, aber wir tratschen lange mit Harald und den Jungs, […]

Tag 8: Baugevatnet – Sitas

Zu wenige Rentiere, zu viele Strommasten und ein gemütlicher Nachmittag am See

von

Baugevatnet und Paurofjellet (von der anderen Seite)

Wer sich am Vortag den Aufstieg ersparen will und am wunderschönen See mit Sternenmeer zeltet, der muss gleich in der Früh einige Höhenmeter bewältigen. Also starten wir kurz vor 9 mit dem Aufstieg, ohne Frühstück. Davor genießen wir aber noch den Blick zurück. Die ersten Meter verlaufen noch am See Baugevatnet und als Morgenüberraschung sehen […]